Ein Grabräuber, eine Heulsuse und ihr Huhn

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Gleichzeitig lustig, tragisch und hoffnungsvoll ist Marianengraben ein Abenteuer nicht nur für die Charaktere, sondern auch für die Leser•innen.

Wir sehen ein braunes Huhn,  das nach rechts schaut und nach rechts stolziert
Braunes Huhn - könnte Lutz sein (aus Marianengraben)

Hinweis: Diesen Text hat ein Schüler geschrieben.

Wenn man anfängt Jasmin Schreibers Marianengraben zu lesen, ist Paula, unsere Protagonistin, nach dem Tod ihres Bruders seit zwei Jahren gelähmt in einem Zustand der Schuld und Trauer. Was folgt, ist eine schöne, ergreifende, lustige und manchmal absurde Reise mit einem alten Sidekick, einem Hund, einer ausgegrabenen Leiche und einem Huhn. Jasmin Schreiber schafft eine reiche und farbenfrohe Perspektive in Paulas Stimme, durch die wir die Geschichte erfahren. Die Handlung der Geschichte ist relativ einfach, aber die Themen, mit großer Sensibilität behandelt, sprechen viel über Leben, Tod, Beziehungen und Trauer.

Ich hatte vorher nie ein ganzes Buch auf Deutsch gelesen und las das Buch erstmal nur als eine Deutschlernübung. In diesem Zeitraum habe ich sehr oft über die Themen nachgedacht, die mir auch dann geblieben sind, wenn ich nicht gelesen habe. Natürlich könnte ein Buch, das größtenteils über Trauer ist, sehr düster und schwierig zu lesen sein. Schreiber schreibt aber mit Witz und Humor und obwohl die Themen sehr schwer sind, ist das Buch angenehm zu lesen (manchmal schwer aus der Hand zu legen.)


Ich hatte einen B2-Kurs gemacht, in dem ich viele Kursübungen gemacht und kurze Zeitungsartikel gelesen hatte. Ich war aber sehr eingeschüchtert von der Idee, ein ganzes Buch zu lesen. Ich hatte vorher mein Sprechen und Hörverständnis priorisiert und mein Präteritum war leider sehr schwach. Die ersten paar Kapitel von Marianengraben waren für mich sehr schwierig zu verstehen und ich brauchte wirklich viel Zeit, um eine Seite zu verstehen.

Jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich überrascht, wie viel schneller als die erste ich die zweite Hälfte des Buchs las. Marianengraben hat nicht nur meinem Präteritum geholfen, sondern auch meinem Sprechen. Ich hatte über Modalpartikeln schon gelernt, aber das Buch, das viel Umgangssprache und Dialoge hat, half mir damit, weil die Modalpartikeln so oft in verschiedenen Kontexten benutzt wurden und nachdem ich ein Kapitel gelesen hatte, konnte ich in meinem Unterricht ein Beispiel analysieren und besser verstehen. Es gab eine Mischung aus lyrisch beschreibenden Passagen des Textes und den Dialogen und die beiden waren für mich sehr hilfreich.


Ich empfehle Marianengraben den Post-B1 oder B2-Studierenden, die ein längerfristiges Projekt wünschen und die Möglichkeit haben wollen, ihren Wortschatz zu erweitern. Ich habe das Gefühl, dass es ein hervorragendes Lernwerkzeug für mich war, und fühle mich jetzt sicherer, nicht nur Deutsch mit authentischeren Konstruktionen zu sprechen als vorher, sondern auch in meiner Möglichkeit, Bücher auf Deutsch zu lesen, sowohl zum Lernen als auch zum Vergnügen.


- Elijah, Privatschüler bei Sabrina B2/C1


17 Ansichten0 Kommentare